Bestimme deinen Atem, Bestimme dein Leben

Die geheime Kraft der Atmung: Ohne Sauerstoff fühlt man sich alles andere als richtig fit und gesund. Lungenexperten haben ermittelt, dass ein Normalmensch, mit flacher Atmung z.B. bei einer sitzenden Tätigkeit und eingesunkenem Oberkörper nur etwa 10% des Sauerstoffs aufnimmt, als er eigentlich könnte.

Aber nur wenige denken daran, ihren Atem als Werkzeug zu gebrauchen, um sich energiegeladen und klar zu fühlen. Schlaflosigkeit, Asthma oder Allergien sind nur drei der zahlreichen Krankheiten, die im Zusammenhang mit einem dysfunktionalen Atmungssystem stehen und bei denen Atemübungen helfen und auch vorbeugen. Lebe gesünder, erlange mehr Ruhe und Zufriedenheit mit der richtigen Atmung! Klick auf das Buch in diesem Artikel und bekomme deine erste Anleitung als PDF! Praktiziere deine erste, grundlegende Atemübung und verinnerliche sie. 

Vielseitig und für jede Lebenslage

Profisportler wenden Atemübungen an, um Höchstleistungen zu vollbringen, ausdauernder zu werden und schneller zu regenerieren. Schauspieler oder Moderatoren bewältigen damit ihre Nervosität. Im Yoga nimmt man die Übungen zur Erlangung von innerer Ruhe und eines klaren Geistes.

Aber auch die Gedächtnisleistung lässt sich verbessern und überflüssiges Körpergewicht beseitigen, weil einfach alle Prozesse im Körper mit deinem Sauerstoffwechsel im Zusammenhang stehen. Mit Atemübungen kannst du deine Sauerstoffzufuhr erhöhen und optimieren. Dein Körper lernt, viel effizienter mit Sauerstoff umzugehen. Dazu benötigst du nur ein wenig Übung und täglich ein paar Minuten Zeit. Ich zeige dir in meinen Blogbeiträgen einige Favoriten meiner Atemübungen!

„Superhuman“ - Immun gegenüber Krankheitserregern

Wim Hof, auch bekannt als „the Iceman“, hat sich mit seinen Atemübungen von Universitäten und in Universitätskrankenhäusern untersuchen lassen. Hierbei führte man auch Studien mit krankheitserregenden Bakterien durch:
Eine Gruppe bekam Krankheitserreger injiziert, ohne dass sie Atemübungen durchführten. Die andere Gruppe bekam die gleiche Anzahl an Erregern, jedoch führte sie die Atemübungen von Wim Hof durch.

Die erste Gruppe wurde wie erwartet richtig krank. Die Gruppe mit den Atemübungen hatte keinerlei Krankheitssymptome. Ihr Körper bzw. das Nervensystem reagierte extrem schnell, setzte kurzzeitig eine hohe Menge Adrenalin frei und setzte damit eine Hohe Anzahl an Abwehr- und Heilungsprozessen in Gang. Das funktionierte so effektiv, dass sie keine negativen Auswirkungen bemerkten.

Wie Sauerstoff über die Gesundheit entscheidet

Sauerstoff ist der Schlüssel, die entstandenen Säuren in unseren Körper zu neutralisieren. Die westliche Ernährungsweise mit viel Fleisch, Weißmehlprodukten, verarbeiteten Nahrungsmitteln und Zucker verursacht im Körper viele unnötige Abfallprodukte und Säuren. Ein übersäuerter Körper leidet unter Sauerstoffmangel. Es entsteht Stress im Gehirn. Die Konzentration lässt nach. Wenn man dagegen ankämpft, wird es nur noch schlimmer. Entzündungen entstehen schneller im Körper, vor allem in Gelenken. Denn die Gelenke erleiden einen Mineralstoffmangel, wenn das Blut übersäuert, weil die Mineralstoffe als Puffer dienen, damit die Säuren neutralisiert werden können. Eine gesunde Ernährung, aber auch Sauerstoff kann den PH-Wert im Blut ändern und gegen Übersäuerung wirken.

Pranayama ist die Übung mit dem Atem, die man im integralen Yoga praktiziert. Das Ziel dieser Übungen ist es, Lebenskraft zu steuern und zu erhöhen. Es heißt, dass Yogis damit regelmäßig weit über 100 Jahre alt werden. Nachvollziehen lässt sich das schwer, weil sie alleine im Wald leben und das Lebensalter bei ihren Tod unbekannt ist. Dennoch gibt es einige bekannte Yogis, die 100 Jahre und älter geworden sind und bis zu ihrem Tod noch sehr aktiv und gesund waren.

Atem ist Leben

Wenn du dich eine Weile in einem kleinen Raum mit mehreren Menschen aufhältst, bemerkst du sehr schnell, wie sich der Sauerstoffmangel auf deinen Körper auswirkt. Die Luft wird stickig. Es fällt dir immer schwerer, dich zu konzentrieren und du wirst müde. Was du nicht bemerkt hast, ist, dass dein Körper lange Zeit vorher schon reagiert.

Er fährt die Verdauung, die Entgiftung und Regenerationsprozesse zurück, um den übrigen Sauerstoff dafür zu verwenden, dich wach und konzentrationsfähig zu halten. Im Laufe des Lebens nimmst du weniger Stauerstoff auf, da die Leistungsfähigkeit deiner Lunge, Herz und Kreislauf sich ohne Training verringert. Lass es soweit gar nicht kommen.

Atemübungen wirken wie ein Trainingsgerät und erhalten die Sauerstoffversorgung auf einem Optimum. Dein Herz und dein Kreislauf werden angeregt, dein ganzer Körper vitalisiert.

Sauerstoff heilt Krankheiten

Otto Warburg erhielt 1931 den Nobelpreis für seine Feststellung, dass Krebs in basischem Umfeld nicht existieren kann. Mehr Sauerstoff in deinem Körper zu befördern ist eine gute Methode, um den PH-Wert in deinem Blut zu verbessern. Diese Erkenntnis nutzt man heute. Dabei bekommt man mit einem Gerät hochdosierten Sauerstoff zum Atmen oder das Blut wird entnommen und mit Sauerstoff angereichert wieder in den Körper gegeben. Eines können diese Methoden aber nicht ersetzen. Denn mit Training und Atemübungen kannst du deiner Lunge den Reiz geben, den sie zum Erhalt ihrer Leistungsfähigkeit benötigt. Das Lungenvolumen und das Muskelgewebe nehmen zu. Die Anzahl der Lungenbläschen nimmt zu, sog. „Lungenkapazität“ und auch die Anzahl deiner roten Blutkörperchen. Dieser Trainingseffekt wirkt auch nach den Übungen. Regelmäßige Atemübungen ermöglichen dir auch über den Tag hinweg bis ins hohe Alter eine gute Versorgung.

Atemübungen wirken wie ein Trainingsgerät und erhalten die Sauerstoffversorgung auf einem Optimum. Dein Herz und dein Kreislauf werden angeregt, dein ganzer Körper vitalisiert.

Die Parallelen zum ursprünglichen Wissen

Im Yoga gibt es eine berühmte Schriftensammlung. Sie ist tausende von Jahren alt und das darin enthaltene Wissen wurde zuvor lange Zeit mündlich überliefert. Es ist unbekannt, wie alt das darin stehende Wissen wirklich ist. Die Sammlung wird als Weden bezeichnet, was wörtlich übersetzt soviel heißt wie „Wissen“. Dort wird in Bezug auf Krankheiten betont: „Wenn der Mensch wieder richtig zu atmen lernt, wird er keine Krankheit mehr fürchten müssen“.

Quellen
https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/flaches-atmen-schadet-der-gesundheit/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.