Raus aus der Überforderung, rein in dein Leben!
(lese selbst oder klicke auf Play zum Anhören)

 

 

Kürzlich erzählten mir ein paar Freunde, dass sie sehr viel zu tun haben und sich manchmal gestresst und überfordert fühlen. Auch die aktuelle Krise zieht sie runter. Sie fühlen sich überhäuft von Stress.
Ich kann dem gut nachempfinden. Ich habe das oft selbst erlebt und möchte dir hier eine kleine Anleitung geben, wie du in deinen Flow zurückfinden kannst.
Du kannst deinen Zustand damit komplett wechseln, wenn du es einige Male ausprobierst. Lass uns sehen, was passiert…

Die Feststellung:


Ich habe irgendwann festgestellt, dass ich vollkommen selbst dafür verantwortlich bin, wie ich die aktuellen Umstände wahrnehme. Man will das vielleicht nicht wahrhaben, aber diese Erkenntnis ist wirklich machtvoll.
Wenn du dir deine Überforderung selbst erzeugst und für deine vielen Aufgaben selbst verantwortlich bist, dann kannst du das auch völlig anders gestalten. Es liegt in deiner Hand. Du bist nicht länger ein Opfer deiner äußeren Umstände!


Warum hast du das noch nie bemerkt? Na weil es ständig so viel zu tun gibt und so viele Informationen auf uns einprasseln. Es bleibt gar keine Zeit, darüber nachzudenken. Wenn du es aber einmal erfahren hast, dann kannst du selbst erleben, wie du dein Leben gestaltest.


Stell dir vor: Du machst gerade eine deiner täglichen Aufgaben und denkst dabei an nichts anderes. Du bist ruhig, gelassen und in innerem Frieden. Du liebst dich selbst und die ganze Welt. Du bist vollkommen dankbar für diesen einen Moment. In diesem Zustand führst du all deine alltäglichen Aufgaben durch. Du wirst sie ganz anders erfahren als bisher. Wie wäre das für dich?

artistic-blossom-bright-207962

Wie Herzkohärenz deine Gesundheit optimiert

Teil 1 der Herzkohärenzreihe

Erste Schritte:


Bevor wir den inneren Zustand ändern können, gibt es noch ein paar Dinge zu beachten. Du solltest erstmal feststellen, dass du gestresst bist. Vielleicht nur etwas, vielleicht auch mehr. Vielleicht bist du auch müde. Deinen aktuellen Zustand genau zu bemerken ist notwendig, um ihn anschließend zu wandeln.
Konzentriere dich auf deinen Körper. Bemerke, wie du dich fühlst. Bemerke, wie sehr du gerade gestresst bist oder wie erschöpft du bist. Mach das, ohne zu urteilen. Denke dir einfach nur: „Ah, ja mein Körper fühlt sich etwas müde an.“, „ah ich fühle mich gestresst.“
Bleibe voll konzentriert. Nimm alle Details in deinem Körper und deiner Gefühlswelt wahr. Nimm ein paar tiefe Atemzüge. Sei mitfühlend mit dir selbst. Sei verständnisvoll. Nimm alles wahr und mach das für 5-10 Minuten. Du kannst es auch länger machen und es zu einer Erholungsreise werden lassen. Es ist nicht schlimm, wenn du dabei kurz einschläfst.


Als nächstes folgt eine Prioritätenliste. Du nimmst dir ein Blatt Papier und schreibst alles darauf, was du heute noch machen musst. Notiere dir all die wichtigen Termine, die wichtigen Aufgaben. Dann überlege dir, wie viel Zeit du heute zur Verfügung hast. Nimm dir den wichtigsten Punkt heraus und veranschlage dafür wirklich genügend Zeit. So viel, dass du danach auch noch 10 Minuten Spazieren gehen könntest oder eine andere Entspannung einlegen könntest. Nehme dir auf diese Weise 2-3 Prioritäten heraus. Egal, ob es Aufgaben oder Termine sind. Überlege dir, welche Dinge unwichtig sind und schreibe sie am Ende der Liste. Welche Aufgaben kannst du ganz abgeben und durch jemanden anderen erledigen lassen?
Deine wichtigsten Punkte stehen jetzt ganz oben. Lasse etwas Platz, sollte noch was hinzukommen. Die unwichtigeren stehen weiter unten. So kannst du dich jetzt auf die wenigen Aufgaben voll konzentrieren.

Erschaffe eine neue Erfahrung


Wie kannst du deinen Tag nun anders erleben als bisher. Erinnere dich daran: Du bist der Meister deines Lebens! Stell dir vor, was du heute machen wirst. Nimm eine wichtige Angelegenheit, die du heute erledigen möchtest. Vielleicht wirst du mit jemanden sprechen oder hast andere Aufgaben. Stell dir vor, wie du ganz in dieser Aufgabe oder diesem Gespräch vertieft bist. Kein anderer Gedanke geht durch deinen Kopf. Du gibst dich voll deiner wichtigen Sache hin.
Erzeuge nun die Gefühle des Friedens in dir. Vielleicht behilfst du dir mit der Herzkohärenzatmung, die du hier gelernt hast.
Fühle, wie wundervoll dieser Moment gerade ist. Es ist ein Geschenk des Lebens, das heute tun zu dürfen. Mache dir die Vorstellung noch etwas detaillierter. Du bist erfolgreich und du bist dankbar dafür! Atme tief und entspanne dich. Öffne dich ganz für diesen Moment, für diese Person.
Mach das wieder 5-10 Minuten lang und behalte danach das Gefühl bei, wenn du in den Tag gehst. Solltest du bemerken, dass du im Laufe des Tages in den alten Gefühlszustand zurückgefallen bist, dann wiederhole die Methode.
Bleibe aufmerksam, dankbar und entspannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.